Newsletter


Wir versprechen Ihnen, mit Ihren Daten sorgfältig umzugehen.

Artikel-Schlagworte: „Persönlichkeit“

Weshalb Sie einen Beirat brauchen

In jedem Unternehmen werden täglich Entscheidungen getroffen. Einige davon sind für die Entwicklung des Unternehmens von existenzieller Bedeutung.

In meiner Tätigkeit als Berater und Trainer wird mir immer wieder bewußt, wie leicht sich mittelständische Unternehmer im sogenannten Tagesgeschäft verlieren können. Statt an Ihren Firmen zu arbeiten, arbeiten sie vielmehr in ihren Firmen und haben weder Zeit noch Muße, um über ihr Geschäft nachzudenken.

Ein Beirat aus vertrauensvollen und verantwortungsbewußten Persönlichkeiten ist hier eine große Hilfe. Der Personenkreis kann sich aus Geschäftsführungskollegen und/oder leitenden Mitarbeitern (intern) oder Steuerberater, Banker, Freuden oder Berater (extern) zusammensetzen.

Hier erfahren Sie mehr fluegge-management.de/kontakt

Zeitmanagement

wird von vielen Menschen verstanden, den Terminkalender “vollzupacken”, um ja die Zeit vollkommen zu nutzen, und um keine Zeit zu verlieren.

Dabei ist Zeitmanagement viel mehr. Mit Zeitmanagement teilen wir die uns zur Verfügung stehende Zeit vielmehr sinnvoll ein. Das betrifft nicht nur unser berufliches Leben, sondern alle Lebensbereiche. Die Ausgewogenheit zwischen Beruf, Familie, Gesundheit, Finanzen usw. ist es, die unsere Lebensqualität bestimmt. Auch Pausen, Sport und Hobbies werden “geplant”, sie sind wie ein Zwischenstop für die Seele. Menschen mit dieser Einstellung jagen dem Erfolg nicht hinterher. Aufgrund ihrer reifen Persönlichkeit und ihrer Konzentration auf das wesentliche kommt ihnen der Erfolg entgegen. Und diese Menschen kennen auch keine Hektik, weil sie sich ihren Tag gut einteilen.

Bitte bedenken Sie: Zeit ist unser kostbarstes Gut. Vergangene Zeit ist für immer weg, sie kann nie mehr nachgeholt werden.

Weiterbildung – muß das sein?

“Wenn Sie glauben, Bildung sei teuer, dann versuchen Sie es doch einmal mit dem Gegenteil: Unwissen!” Das sagte Benjamin Fanklin (1706-1790), Buchdrucker und Verleger, bedeutender US-Staatsmann.

Benjamin Franklin setzte sich zu seiner Zeit sehr dafür ein, dem Volk die Möglichkeit zur Bildung zu geben. Heute verfügen wir über alle nur denkbaren Möglichkeiten.

Eine große Zahl Unternehmer und Führungskräfte aus KMU’s ist an technischen Weiterbildungen äußerst interessiert. Doch die Technik ist nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist die kaufmännische, und die ist genau so wichtig. Das Herstellen von Produkten hilft dem Unternehmen nichts, wenn diese Produkte nicht zu einem angemessenen Preis verkauft werden können. Zu den kaufmännischen Kenntnissen kommen noch die bedeutsamen Kenntnisse in Menschenführung hinzu. Wer mit Menschen gut umgehen kann, arbeitet in jeder Hinsicht erfolgreicher. Und er wächst in seiner Persönlichkeit.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Weiterbildung in Seminaren, Büchern, Videos, Fachzeitschriften, Vorträgen usw.

Manfred Flügge

Entweder – oder?

In dem Film “Satte Farben vor Schwarz” spielen Senta Berger und Bruno Ganz als Anita und Fred ein seit Jahrzehnten verheiratetes Ehepaar. Als Fred sich eines Morgens ins Büro verabschiedet, sieht Anita ihn kurz darauf auf der Straße und folgt ihm in ein leeres Appartement. Sie denkt sofort an eine Geliebte und stellt Fred zur Rede. Doch Fred hat dieses Appartement gekauft, um einen Ort zu haben, an dem er in Ruhe nachdenken kann. Im Laufe des Gespräches stellt Anita ihm ein Ultimatum: “Die Wohnung oder ich.”

Was hier böse klingt, führt im Film doch noch zu einem guten Ende. Und was ist mit uns?

Wir werden täglich vor neue Entscheidungen gestellt. Sehr häufig geht es dabei um entweder-oder. Bei den meisten Menschen ist diese Denkweise derartig verhaftet, daß sie sich eine andere Variante gar nicht vorstellen können.

Im Grunde ist es unangenehm, nur zwischen diesen beiden Polen entscheiden zu müssen. Dabei gibt es so gut wie immer mehr Möglichkeiten als nur zwei. Darauf zu kommen und damit umgehen zu können, erfordert etwas Toleranz und den Blick über den berühmten Tellerrand.

Erfreulicherweise kann das entweder-oder auch in ein sowohl-als auch verwandelt werden. Entweder-oder läßt immer nur eine Möglichkeit zu und verengt den Blick nur darauf – und es gibt immer einen Verlierer. Sowohl-als auch läßt mindestens zwei Möglichkeiten zu und öffnet den Blick für weitere – und damit auf Erfolg.

Entweder-oder-Menschen sind oft frustriert und unzufrieden, weil sie sich durch Selbstbeschränkung in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit blockieren. Sowohl-als auch-Menschen sind optimistisch und erfolgreich und ergreifen die Chancen, die sich ihnen bieten. Das fördert ganz nebenbei die Lebensqualität.

In allen Bereichen unseres Lebens gibt es die Gelegenheit, aus dem Zwang des Entweder-oder auszubrechen. Dazu ist nur der Wille notwendig, die Situation einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Der Volksmund sagt: Lieber arm und gesund als reich und krank. Was für eine armselige Alternative. Ist es nicht viel sinnvoller, seine Energie dafür eizusetzen, dem Ziel reich und gesund näherzukommen?