Newsletter


Wir versprechen Ihnen, mit Ihren Daten sorgfältig umzugehen.

Archiv für Mai 2012

Dabeisein ist alles?

Von Kindheit an wird uns der olympische Gedanke “Dabeisein ist alles” eingetrichtert. Wer sich danach richtet, kommt einigermaßen bequem durchs Leben. Reicht das wirklich?

Wer sich heute informiert, wie Spitzensportler aller Disziplinen trainieren, wird diese Aussage schnell in Frage stellen. Spitzen-sportler trainieren hart und verzichten auf viele angenehme Dinge des Lebens. Sie wollen nicht “dabei” sein, sie wollen gewinnen. Nur mit dieser Anstrengung haben sie überhaupt eine Chance zu gewinnen – und der Sieg oder mindestens ein Platz “auf dem Treppchen” läßt sie alle Trainingsqual vergessen.

Menschen mit der Einstellung “Dabeisein ist alles” werden niemals zu Spitzenleistungen fähig sein. Mit dieser Denkungsweise untergraben sie den Leistungswillen ihres Unterbewußtseins und bremsen sich selbst aus.

Allerdings trifft das nicht nur auf den Sport zu. In allen Bereichen unseres Lebens hindert uns eine lasche Einstellung am Erreichen von Höchstleistungen.

Ein Verkäufer mit dieser Einstellung wird weniger erfolgreich verkaufen als sein Kollege, der “gewinnen” will und sich ent-sprechend motiviert.

Eine Führungskraft in dieser Situation wird ihr Team nicht zur Leistungsbereitschaft bringen, weil schon ihre Körpersprache ziellos und demotivierend wirkt. Eine echte Führungspersönlichkeit, die sich “gewinnen” auf die Fahne geschrieben hat, wird ein Team begeistern und mit hochgesteckten Zielen zu unglaublichen Leistungen führen. Sowohl Laschheit als auch Begeisterung wirken ansteckend.

Wie im Sport gibt es sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben reiche Ernte für Anstrengung. Sie wird beispielsweise in Aussehen und Verhalten sichtbar. Positive Ausstrahlung und innere Zufriedenheit sind kostbare Resultate für Menschen, die “gewinnen” wollen – und meistens schaffen sie das auch.

Wir reden hier nicht von aberwitzigen Aktivitäten, die zu einem Burnout führen. Es geht um einen gesunden Ehrgeiz, besser zu sein als der Durchschnitt. Diese Menschen gestalten ihren Erfolg selbst, sie hetzen nicht vergebens hinter ihm her. Nur wer sein Leben verantwortungsvoll in die Hand nimmt, dessen Handeln wird mit Erfolg belohnt.